9. – 13.8.22 Studioreise nach Cadiz

Cadíz verbindet auf ideale Weise Sonne, Strand und Flamenco miteinander! Da die Stadt nur 14 Kilometer von Afrika entfernt liegt, scheint hier ca. 3.000 Stunden pro Jahr die Sonne. Außerdem ist die Stadt fast vollständig von Wasser umgeben und hat viele Strände mit feinem, weißen Sand. Cadíz verfügt über mehrere Tablaos und es gibt viel Kultur und ganz besondere Gaumenfreuden zu entdecken.
Unsere Erfahrung zeigt, dass der Lerneffekt wesentlich höher ist, wenn Tanzpraxis und die zugehörige Flamenco-Theorie in einem einzigen Kurs miteinander verbunden werden. Deshalb hat Renate Wagner zusammen mit den Dozenten ein neues Unterrichtsmodell konzipiert, bei dem die Theorie (Struktur, Rhythmus, Historie) als Flamencologic-Einheit teil des jeweiligen Tanzkurses ist. Diese Unterrichtseinheiten werden von Pedro Viscomi übernommen.

Die Dozenten

Pilar Ogalla

Die Tänzerin aus Cadíz arbeitete in den Compañias von Cristina Hoyos, Rafael de Carmen, Javier Baron, Juan Ogalla und Andrés Peña. Als Solistin trat sie u.a. in Locos del Tiempo, beim Festival in Düsseldorf und auf der Bienal in Sevilla auf. Sie ist eine erfolgreiche Choreografin und energetische, mitreissende Dozentin, die viel Geduld für ihre Schüler hat.

Andrès Peña

Andrés Peña ist der Ehemann von Pilar. Der gebürtige Jerezano gewann 2002 die Bienal de Sevilla. Andrés arbeitete u.a. in den Compañias von Manuel Mora, Carmen Cortes, Eva La Hierbabuena, Juana Amaya und tritt mit eigenen Produktionen auf. Er ist ein hervorragender Dozent, der innovativ, didaktisch und einfühlsam unterrichtet.
Pedro

Pedro Viscomi

Pedro ist gebürtiger Schweizer und lebt in Sevilla. Seine Leidenschaft für die Flamencomusik brachte ihn dazu, sich mit der Flamencowissenschaft zu beschäftigen. Er wird die jeweiligen Palos speziell für den Workshop aufbereiten und passend zur Choreographie in fließendem Deutsch erklären.

Der Unterricht

Andres und Pilar haben ihr eigenes Unterrichtssystem entwickelt, wodurch beide
Dozenten in allen Kursen entweder abwechselnd oder zusammen unterrichten können. Das Konzept für ihren Bulerias-Unterricht ermöglicht den Teilnehmer eine völlig neue Sicht auf das selbstständige Tanzen. Die Erfolge der Schüler, selbst aus unteren Leveln, zeigen sich bereits am Ende der Buleria-Kurse und sind bemerkenswert. Die beiden sind ein ebenso hinreißendes als auch mitreißendes Dozentenpaar und lassen die Schüler an einer ganz besonderen Flamenco-Magie teilnehmen.

1. Kurs:

Bulerias 1

5 Tage, jeweils 60 Minuten Tanzunterricht

Für Anfänger und Einsteiger
an 2 Tagen zusätzlich 60 Minuten Flamencologic:
– speziell auf den Kurs abgestimmt
– Basiswissen auf eine Bulerìas-Form fokussiert
190,00 / 170,00 €

Stempel_Ausgebucht

2. Kurs:

Bulerias 2

5 Tage jeweils 60 Minuten Tanzunterricht

Mittelstufe und Schüler, die Buleria-Kenntnisse vertiefen möchten
an 2 Tagen zusätzlich 60 Minuten Flamencologic:
– speziell auf den Kurs abgestimmt
– gesamtheitlicher Überblick, verschiedene Bulerìas-Formen
200,00 € / 180,00 €*/ 160,00 €

Stempel_Ausgebucht

3. Kurs:

Farruca

5 Tage, jeweils 90 Minuten Tanzunterricht

Für Mittelstufe und Farruca-Spezialisten
an 2 Tagen zusätzlich 60 Minuten Flamencologic:
– speziell auf den Kurs abgestimmt
– Behandlung der Letra aus der Choreografie
240,00 / 215,00 €

4. Kurs:

Soleá

5 Tage, jeweils 90 Minuten Tanzunterricht

Für Fortgeschrittene
an 2 Tagen zusätzlich 60 Minuten Flamencologic:
– speziell auf den Kurs abgestimmt
– Behandlung der Letra aus der Choreografie
250,00 / 225,00 €

Hier findet der Workshop statt

Der Unterricht findet in der Tanzschule von Pilar statt:
CFF Pilar Ogalla, Plaza De Las Viudas No. 38, Cadiz.
Die Tanzschule liegt zentral in der Altstadt von Cadiz. Der Strand La Caleta ist von hier aus nur 9 Geh-Minuten entfernt.
Unterricht Dienstag bis Samstag:
- 09:00 Uhr bis 13:30 Uhr
- 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Die Kurse wechseln zeitlich, damit die Teilnehmer in ihrer Urlaubsplanung flexibler sein können. Genaue Zeiten werden mit der Anmeldungsbestätigung versendet.

Pilar Ogalla und Andrès Peña auf Tournee