Flamenco tanzt man nicht mit den Füßen sondern mit dem Herzen Unterricht für jedes Level Tablao Flamenco Authentische Flamenco-Shows mit Live-Musik und den Studentinnen der Catédra de Flamenco Mariquilla. Ausbildung zur Profitänzer/In Nach dem Ausbildungsprogramm der Catédra de Flamenco Mariquilla in Zusammenarbeit mit der Universität Granada.

Cátedra de Flamenco
Mariquilla

Wir sind das einzige Lehrinstitut für Flamencotanz in
Deutschland mit der Anerkennung der Catédra Flamenco Mariquilla,
Universidad Granada.

News und Infos

SAVE THE DATE

16. – 18.12.2022 Workshop mit El Oruco

„El Oruco“ (Jose Manuel Ramos) und seine Frau „La Negra“ stammen aus Sevilla und haben dort seit mehreren Jahren eine Schule. Beide sind ausgesprochen erfolgreich Tänzer und hervorragende Lehrer. Viele von euch kennen Oruco von den Auftritten mit Elena Carambano im Internationalen Theater Frankfurt oder vom Auftritt mit Juana Amaya im Luisenpark.
Wir bieten zwei Tanz-Kurse und einen Palmas-Kurs für Anfänger mit Vorkenntnissen, Mittelstufe oder Fortgeschrittene an. Der Palmas-Kurs wird von vielen unserer internationalen Dozenten die Oruco kennen, sehr gelobt und ist etwas ganz besonderes. Genaue Themen und Uhrzeiten folgen noch.

Neuer Sevillanas-Kurs

Ab sofort gibt es für Sevillanas-Fans immer dienstags von 20.00 – 21.00 Uhr Sevillanas mit Pedro, lass Euch das nicht entgehen (Vorkenntnisse erwünscht). Viel Spaß!!!

Neue Kurse ab 01.09.2022

Ab September gibt es in unserem Stundenplan neue Themen und die Möglichkeit, für Anfänger hinein zu schnuppern oder einzusteigen. Die Choreografien, die noch nicht abgeschlossen sind, können am 08.10.22 in Intensivkursen beendet werden:

Samstag 08.10.2022
14.00 – 16.00 Uhr Seguiria  mit Susi und Ronnie
30 Euro

16.30 – 18.30 Uhr Garrotin mit Susi und Ronnie
30 Euro

SO WAR DER WORKSHOP IN CADIZ

Flamenco leben

Gemeinsam ins Tablao oder die Tapas-Bar gehen, Flamenco und die Unterrichtsschritte diskutieren - bei Studioreisen kann man den Puls der Kultur und den Herzschlag des Flamencos hautnah erleben. Das Gefühl der Gemeinschaft gehört genauso zum Flamenco wie die Tapas zum Sherry.

Der Workshop

Andres und Pilar unterrichten entweder abwechselnd oder zusammen - wobei die Unterrichtseinheiten exakt aufeinander abgestimmt sind. Ihr spezielles Konzept für den Bulerias-Unterricht ermöglicht extrem schnell Fortschritte. Meistens können die Teilnehmer schon am Endes des Kurse eine erste kleine Bataita selbständig und alleine tanzen. Ein wirklich glückbringendes Gefühl, wenn man erkennt, dass Bulería doch gelernt werden kann.

Exklusiver Begrüßungsabend in der Peña ``La Perla``

La Perla besteht schon seit über 50 Jahren und gehört zu den renommiertesten Peñas in Spanien. Die Workshopleiter Pilar Ogalla und Andrès Peña ermöglichten den Workshopteilnehmer einen privaten Begrüßungsabend - obwohl die Peña momentan geschlossen ist. Nach einer Ansprache des Präsidenten der Peña traten die besten einheimischen Schülerinnen von Pilar und Andrès auf, um unsere Tänzer und Tänzerinnen auf den Unterricht einzustimmen und noch mehr zu motivieren. Ein exklusives Erlebnis, dass nur im Rahmen unserer Studioreise möglich war.

Catedrás bestehen Prüfung mit Tablao-Auftritt

Die Studentinnen der Cátedra haben eine Prüfung mit einem neuen und besonderen Schwierigkeitsgrad bestanden: Neben dem Vortanzen vor dem Prüfungskomitee mussten sie einen professionellen Tablao-Auftritt vor 300 Zuschauern im Tablao Luiciano in Almunecar präsentieren. Dazu gehörte unter anderem die eigenverantwortliche Vorbereitung mit den einheimischen Musikern sowie deren Führung während des Tanzes.
Unter der künstlerischen Leitung von Tatiana Garrido und mit Sänger Manuél Heredia, Gitarrist Rafa Vega und Perkussionist J. Manuél Cañizares tanzten sie sehr erfolgreich eine Guaijra und erhielten im Anschluss ihre Diplome.
Wir gratulieren von Herzen und sind stolz auf Euch!!!!

JETZT NEU

16. Podcast: Den Flamenco im Gepäck

Renate und Santiago sprechen mit Thurid Gspann – einer ehemaligen Schülerin unseres Studios – darüber, wie sie in der englischen Universitätsstadt Cambridge aus nüchternen Akademikerinnen leidenschaftliche Flamencas machte. Was ihr dabei alles passierte, warum sie vor einem Altar unterrichtete und wieso ein australischer Cowboy, der aus den USA herausgeworfen wurde, bei ihr Gitarre spielte, erfahrt ihr im Podcast.

=> Auch bei Apple-Podcasts!